Erfolgreiche Arbeitssitzung mit NRW-Landtagsabgeordneten und Staatssekretärin Storsberg

Am 4. Dezember kamen Annette Storsberg, Staatssekretärin im Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, sowie die NRW-Landtagsabgeordneten Oliver Krauß und Guido Déus (CDU) im Deutschen Museum Bonn mit unserem Vorstandsvorsitzenden Antonio Casellas und Museumsleiterin Andrea Niehaus zu einer gemeinsamen Arbeitssitzung unter Corona-Bedingungen zusammen.  

Andrea Niehaus nahm diese Gelegenheit wahr, die neue KI-Strategie und das weitere Potenzial des Deutschen Museums Bonn im persönlichen Dialog aufzuzeigen. Antonio Casellas betonte erneut die Rolle des Deutschen Museums Bonn als "WissensWerkstatt", die von der gesamten Region sehr positiv getragen wird. Er verwies dabei insbesondere auf den hier gelebten Dialog zwischen Wissenschaft, Industrie und Handwerk in der Region.

Die exzellent vorbereiteten Besucher zeigten sich beeindruckt von der neuen KI-Strategie und den bereits getätigten Umbauten und haben sich sehr viel Zeit genommen, um sich intensiv mit uns über die jetzige und die zukünftige Entwicklung des Deutschen Museums Bonn auszutauschen. Frau Staatssekretärin Storsberg zeigte einige Möglichkeiten auf, um die Situation des Deutschen Museums Bonn nach dem Jahr 2022 weiter zu verbessern. Die Landtagsabgeordneten Krauß und Déus hatten ebenfalls konkrete Ideen mitgebracht, um das Deutsche Museum Bonn weiter zu stabilisieren und den eingeschlagenen Weg des Museums zum KI-Zentrum für Nordrhein-Westfalen aktiv zu begleiten.

Andrea Niehaus sprach zum Abschluss der Arbeitssitzung dem Land Nordrhein-Westfalen ihren Dank für die Möglichkeit aus, das Deutsche Museum Bonn mit dem Schwerpunkt Künstliche Intelligenz weiterzuentwickeln. Auch wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung und das sehr offene und konstruktive Gespräch!

 

Foto: (v.l.n.r.) Antonio Casellas, Andrea Niehaus, Annette Storsberg, Oliver Krauß und Guido Déus

Zurück