Exklusive Mitgliederführung mit "Mister Playmobil" Oliver Schaffer

Ein besonderes Schmankerl bot der Förderverein WISSENschaf(f)t SPASS seinen Mitgliedern und Unterstützern am 25. August zum Ende der Ausstellung „PLAYMOBIL-Technikgeschichte(n)" im Deutschen Museum Bonn. Der Künstler Oliver Schaffer, Besitzer der Sammlung, die seit April Groß und Klein in der "WissensWerkstatt" an der Ahrstraße begeisterte, leitete persönlich für WISSENschaf(f)t SPASS eine exklusive Sonderführung durch die Ausstellung.

Zahlreiche Mitglieder, Unterstützer und Mitarbeiter von Mitgliedsunternehmen und ihre Familien folgten der Einladung zu dieser einmaligen Gelegenheit und lauschten fasziniert den Ausführungen und Anekdoten des Hamburgers, der aus tausenden Playmobil-Figuren die beeindruckenden Schaulandschaften rund um die Themen Wissenschaft und Technik kreiert hat und eine der größten Playmobil-Sammlungen der Welt sein Eigen nennt. Aufgrund des großen Teilnehmerzahl bot das Deutsche Museum Bonn für die jüngeren Familienangehörigen der Teilnehmer parallel eine unterhaltsame Kinderführung an.

Die Ausstellung „PLAYMOBIL-Technikgeschichte(n) - Sammlung Oliver Schaffer“ zog die Besucher des Deutschen Museums Bonn vom 12. April bis 25. August mit einem gelungenem Brückenschlag zwischen phantasievollen Schaulandschaften und transparenter Technikvermittlung in den Bann. Sogar deutschlandweit haben die Schaulandschaften, die der Hamburger Künstler Oliver Schaffer mit den beliebten Kunststoffmännchen im Deutschen Museum Bonn errichtet hat, viel Aufmerksamkeit erhalten. WISSENschaf(f)t SPASS trug zu diesem Erfolg nicht nur mit einem finanziellen Zuschuss bei. Mit der Dr. Boy GmbH & Co. KG konnte der Verein einen der Weltmarktführer auf dem Gebiet der Spritzgießmaschinen als Ausstellungspartner gewinnen und so im Rahmen der Ausstellung auch den Herstellungsprozess der bunten Kunststofffiguren zeigen.

Zurück