Rotary Club Bonn-Siegburg spendet 1.200 Euro für Fluthilfe-Aktion von WISSENschaf(f)t SPASS

Einfach mal raus und einen sorgenfreien Tag im Deutschen Museum Bonn erleben: Diese Möglichkeit bietet der Förderverein WISSENschaf(f)t SPASS seit der Flutkatastrophe im Juli den Kindern und Jugendlichen aus den Landkreisen Ahrweiler, Euskirchen und dem Rhein-Sieg-Kreis. Kinder- und Jugendgruppen aus diesen stark betroffenen Landkreisen können im Rahmen dieses Angebots kostenlos einen Workshop aus dem umfangreichen Programm des Museums besuchen, auch die Kosten für den Bustransfer und ein Lunchpaket übernimmt der Verein komplett.

Zahlreiche Schulen und Jugendeinrichtungen haben das Angebot bereits begeistert genutzt. Der Rotary Club Bonn-Siegburg unterstützt die Aktion nun mit einer Spende von 1.200 Euro, um noch mehr von der Flut betroffenen jungen Menschen einen ebenso sorgenfreien wie anregenden Tag im Deutschen Museum Bonn zu ermöglichen.

„Unser Rotary Club Bonn-Siegburg engagiert sich für Kinder und Jugendliche in den von der Flutkatastrophe betroffenen Orten und unterstützt gerne Angebote, wie die des Deutschen Museums. Denn die Workshops im Deutschen Museum geben den Kindern und Jugendlichen aus den Flutgebieten eine Perspektive und führen sie mit großer Freude an die MINT-Themen in einem außerschulischen Bildungsort. Einige Schulen, Kindertages-Einrichtungen und Spielplätze sind zerstört. Es wird lange dauern, bis diese wieder aufgebaut sein werden. Hier setzen wir an und haben unsere Aktivitäten schwerpunktmäßig auf die Bedürfnisse von Kindern und Jugendliche ausgerichtet“, erläutert Thomas Wagner, Präsident des Rotary Clubs Bonn-Siegburg, der sich auch für das regionale Hilfsprojekt zahlreicher Rotary Clubs unter dem Titel „Rotary Help“ einsetzt. „Das Angebot von WISSENschaf(f)t SPASS und dem Deutschen Museum Bonn ergänzt unsere Aktivitäten deshalb optimal.“

„Wir sind von der großen Nachfrage nach den Workshop-Tagen im Deutschen Museum Bonn regelrecht überwältigt“, freut sich Sabine Rentrop vom Vorstand des Fördervereins WISSENschaf(f)t SPASS für Bildung und Innovation im Rheinland. „Mit Unterstützung der Rotarier können wir das Angebot jetzt noch weiter ausbauen." Gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden Antonio Casellas und Museumsleiterin Andrea Niehaus nahm sie den Spendenscheck am 29. September im Deutschen Museum Bonn in Empfang und bedankte sich herzlich bei den Rotariern für die großzügige Unterstützung.

Das Angebot von WISSENschaf(f)t SPASS und dem Deutschen Museum Bonn richtet sich Kinder- und Jugendgruppen aus den Landkreisen Ahrweiler, Euskirchen und Rhein-Sieg und beinhaltet die Teilnahme an einem Workshop nach Wahl, den Bustransfer sowie ein Lunchpaket. Die Workshops des Deutschen Museums Bonn sind für Kinder und Jugendliche von 5 bis 18 Jahren geeignet. Ob Chemie, Physik oder Künstliche Intelligenz: Zur Auswahl stehen mehr als 50 verschiedene MINT-Themen, mit denen Kinder und Jugendliche unter fachlicher und pädagogischer Betreuung die spannende Seite der Naturwissenschaften kennenlernen.

Buchbar ist das "Rundum-Sorglos-Paket" für Gruppen ab 10 Personen unter buchung@deutsches-museum-bonn.de oder der Telefonnummer +49 228 302 256 (Dienstag bis Freitag von 13.00 bis 16.00 Uhr).

Bild: Roboter „Rhino“ freut sich mit Museumsleiterin Andrea Niehaus und dem Vorstand des Fördervereins WISSENschaf(t)t SPASS über die Spende des Rotary Clubs. V.l.n.r.: Antonio Casellas (WISSENschaf(f)t SPASS), Andrea Niehaus (Deutsches Museum Bonn), Thomas Wagner (Präsident Rotary Club Bonn-Siegburg), Sabine Rentrop (WISSENschaf(f)t SPASS) und Lutz Warkalla (Rotary Club)

Pressemitteilung als PDF

Zurück