TuWaS!-Netzwerktreffen: WISSENschaf(f)t SPASS schenkt teilnehmenden Schulklassen MINT-Workshops im Deutschen Museum Bonn

Das Projekt „TuWaS! – Technik und NaturWissenschaften an Schulen“ der IHKs Köln, Bonn/Rhein-Sieg und Mittlerer Niederrhein fördert forschendes Lernen im Unterricht für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1-6. Seit Herbst 2018 engagiert sich WISSENschaf(f)t SPASS in der Initiative und unterstützt Schulen in der Region darin, den Nachwuchs auf diese Weise für Technik und Naturwissenschaften zu begeistern. Am 30. Mai kamen die in der Initiative aktiven Schulen und Förderer in den Räumen der IHK Köln zu einem Netzwerktreffen zusammen.

Für nahezu alle MINT-Berufe (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) werden in den technologisch orientierten Unternehmen und Handwerksbetrieben im Rheinland händeringend Nachwuchskräfte gesucht. Die Initiative "TuWaS!" hat sich zum Ziel gesetzt, die Begeisterung für Technik und Naturwissenschaften bereits in der Grundschule zu wecken und zu fördern. Denn Schülerinnen und Schüler, die bereits im Grundschulalter Interesse für diese Themen entwickeln können, sind später offener für technisch geprägte Ausbildungsberufe oder ingenieurwissenschaftliche Studiengänge. TuWaS! stellt den Schulen Experimentierkisten für das "forschende Lernen" zur Verfügung und bietet die dazugehörigen praxisorientierten Fortbildungen für die Lehrer an. Das Grundkonzept des Projekts entstand in den USA und in Schweden und wurde von Fachleuten der FU Berlin für Deutschland weiterentwickelt. Im Rheinland wird TuWaS! von den IHKs Bonn/Rhein-Sieg, Köln und Mittlerer Niederrhein angeboten. WISSENschaf(f)t SPASS unterstützt TuWaS! Rheinland seit 2018 finanziell und personell.

Inzwischen beteiligen sich im Rheinland 166 Schulen an dieser Initiative. 75 Partner aus der Wirtschaft ermöglichen dies aktuell mit einer Spende von 2.000 Euro pro Schule und Schuljahr. Am 30. Mai konnten sich die teilnehmende Schulen und ihre Unterstützer zum ersten Mal seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie wieder bei einem Netzwerktreffen miteinander austauschen und ihre Aktivitäten gemeinsam präsentieren. Mit leuchtenden Augen und großer Begeisterung demonstrierten Schülerinnen und Schüler aus neun verschiedenen Schulen im Börsensaal der IHK Köln ihre TuWaS!-Experimente und deren Ergebnisse. Dieses Engagement der Schülerinnen und Schüler belohnte WISSENschaf(f)t SPASS mit einer besonderen Überraschung. Erich Klemme, Mitglied des erweiterten Vorstands von WISSENschaf(f)t SPASS und Beiratsmitglied von TuWaS!, überreichte jeder der anwesenden Klassen eine MINT-Patenschafts-Urkunde als Einladung für einen Workshop im Deutschen Museum Bonn inklusive Bustransfer. "Man konnte den Kindern die große Freude und Begeisterung am Experimentieren richtig ansehen", erzählt Erich Klemme. "Wir hoffen, dass ihr Interesse an technisch-wissenschaftlichen Themen durch diese Belohnung noch weiter wächst und wünschen den Schülerinnen und Schülern einen erlebnisreichen Tag im Deutschen Museum Bonn!"

Bild: 

Die Ganztagsschule Immekeppel ist eine von neun TuWaS-Schulen, die von Erich Klemme (hinten rechts) im Namen von WISSENschaf(f)t SPASS zu einem Gratis-Workshop im Deutschen Museum Bonn eingeladen wurden. (Foto: WISSENschaf(f)t SPASS)

Pressemitteilung

Über TuWaS! Rheinland

Zurück